Hochzeitsplanung,  Inspiration,  Sundown Shooting,  Tipps & Tricks

Die beste Jahreszeit zum Heiraten

Mal ganz ehrlich: Die vermutlich erste Frage, die ihr euch bei der Planung eurer Hochzeit stellen werdet lautet: Wann soll unsere Hochzeit stattfinden? Und dabei kommt ihr auch nicht herum um die Frage nach der Jahreszeit.

Auch wenn die meisten Paare sofort zum Sommer tendieren können wir euch sagen: Man kann das ganze Jahr wunderbare Hochzeiten feiern und dabei außerhalb der Hauptsaison sogar noch ordentlich Geld sparen.

Es lohnt sich also ein Gedanke über eine Trauung im Frühling, Herbst oder sogar im Winter. Wir haben ein paar Tipps für euch passend zu jeder Jahreszeit:


Frühling

Frühlingshochzeiten sind wunderbar, weil sie die perfekte Temperatur haben. Wir empfehlen jedoch, reichlich Allergietabletten zur Hand zu haben, falls ihr selbst oder eure Gäste davon betroffen seid. Frühlingshochzeiten bieten die Chance auf ein Shooting zwischen Blüten. Wenn wir zufällig einen blühenden Baum oder eine Wiese finden, lohnt es sich, hier ein paar Minuten in Portraits zu investieren. Wenn im Frühling die Sonne später aufgeht gibt es auch vormittags die Chance auf außergewöhnliche gegenlichtaufnahmen. Ihr werdet das Ergebnis lieben!


Sommer

Sommerhochzeiten sind toll. Bitte überlegt euch aber gut, ob ihr eine Trauung unter freiem Himmel in der Mittagssonne machen wollt. Ältere Gäste können in praller Sonne bei 40 Grad schnell Kreislaufprobleme bekommen. Und auch das harte Licht beschert euch keine schönen Bilder. Vielleicht ist eine Zeremonie am Nachmittag die bessere Option? In einigen Monaten scheint die Sonne bis 20:30 Uhr. Wenn ihr im Sommer heiratet, dann solltet ihr außerdem ein paar Minuten für Sonnenuntergangsportraits einplanen. Die sogenannte Goldene Stunde ist das absolut beste Licht des Tages. Meistens ist das nach dem Abendessen oder während dem Nachtisch, sodass niemand bemerkt, dass ihr für ein paar Minuten weg seid.


Herbst

Hochzeiten im Herbst mögen wir am liebsten. Gemäßigte Temperaturen und wundervolle Farben, wenn die ersten Blätter braun werden. Der Zeitplan einer Herbsthochzeit hat viel Spielraum bei der Planung. Bedenkt aber, dass das Wetter gerade am Abend auch schon mal etwas kühler sein kann. Vielleicht bietet eure Location ja die Möglichkeit eines Lagerfeuers oder es gibt Heizstrahler im Außenbereich? So könnt ihr auch im Herbst eure Feier nicht nur auf die Innenräume beschränken. Und auch für ein Shooting im Sonnenuntergang stehen die Chancen im Herbst sehr gut: Da die Sonne früher untergeht als im Sommer ist der ideale Zeitpunkt hierfür oft am späten Nachmittag vor dem Abendessen.


Winter

Winterhochzeiten sind wunderschön. Sie erfordern jedoch einige zusätzliche Planung wegen des frühen Sonnenuntergangs oft schon gegen 16 Uhr. Das bedeutet, dass alle Portraits vorher gemacht werden müssen. Bei einer Trauung am Nachmittag ist dann meist keine Zeit mehr für ein Shooting und Gruppenfotos nach der Zeremonie. Auch wird das Shooting aufgrund der Kälte ein wenig kürzer ausfallen als im Sommer. Nach unserer Erfahrung sind 45 Minuten meist das Limit. Das Outfit ist hier aber trotzdem wichtig: Winterstiefel und Thermoleggins sieht man unter langen Kleidern nicht. Außerdem gibt es tolle Capes, Pelzstolas oder Mäntel passend zum Brautkleid. Ein gutes Brautmodengeschäft oder eine Designerin wird euch hierzu bestimmt gerne beraten.


Übrigens: Auch wenn wir selbst wegen meiner Schwangerschaft im Juli geheiratet haben, ist den September unser Favorit unter der Hochzeitsmonaten! Und eurer?


Ihr wollt mehr Tipps & Tricks für eure Traumhochzeit? Dann bestellt euch doch unseren WeddingGuide mit über 60 Seiten voll Informationen aus unseren über 10 Jahren Erfahrung als Hochzeitsfotografen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert